07.12.2011
   

Allianz Zentrum für Technik

Ablenkung im Auto Hauptunfallursache

Ablenkung und Unaufmerksamkeit sind die Ursache von nachweislich bis zu 40 Prozent aller Verkehrsunfälle.

Das Aufheben einer brennenden Zigarette während der Autofahrt durch den Fahrer oder das sich Umdrehen zu den Kindern, aber auch das Bedienen des Handys sind unter anderen die Situationen, die oft für den Verkehrsunfall verantwortlich sind, über den dann die Lokalpresse berichtet. Das Allianz Zentrum für Technik AZT kommt in einer aktuellen Studie zu dem Schluss, dass Ablenkung mit zehn Prozent und Unaufmerksamkeit mit 20 Prozent bis 30 Prozent die Ursachen von nachweislich bis zu 40 Prozent aller Verkehrsunfälle sind und eines der Erklärungsmuster für die in Deutschland derzeit wieder steigende Zahl an Verkehrstoten und Schwerverletzten darstellen. Die Dunkelziffer soll noch weit höher liegen.

Die Unkonzentriertheit im Verkehrsgeschehen, so AZT-Leiter Christoph Lauterwasser, ist übrigens unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft zu beobachten. Zu den "Klassikern" wie das Greifen nach der brennenden Zigarette oder das Durchsuchen von Unterlagen während der Fahrt gesellten sich heute zunehmend das Bedienen von Unterhaltungselektronik (MP3-Player), das Empfangen und Versenden von E-Mails und SMS oder der Konsum heißer Getränke aus dem Pappbecher.

Lauterwasser: "Während rund eines Fünftels der Fahrzeit verrichtet der Fahrer Nebentätigkeiten." Entscheidend für verkehrsgerechtes Verhalten oder das angemessene Reagieren in Notsituationen sei aber die volle Konzentration auf Verkehr und Fahraufgabe. Der Forscher räumte ein, dass es den idealen Autofahrer allerdings nicht gebe; es liege in der Natur des Menschen, sich während der Fahrt mit anderen Gedanken zu befassen, Dinge zu planen oder Stress aufzubauen. Darüber hinaus gebe es das Phänomen, dass viele Autofahrer zwar eine Notsituation physisch erblickten, aber dennoch nicht reagierten - weil sie die Situation wegen der Ablenkung nicht realisiert haben.

"Es gibt eine große Fülle an Ablenkungen, die auch gerne angenommen werden, um etwa eine monotone Autofahrt angenehmer zu gestalten", so der Allianzmann weiter. Dazu komme, dass die Bedienung heutiger moderner Automobile immer komplexer und anspruchsvoller werde, was weiter vom Verkehrsgeschehen ablenke. Hier seien die Autohersteller gefordert, nicht nur mit Unfall-verhindernden Assistenzsystemen (Spurwechselassistent, Müdigkeitsassistent, Kollisionserkennung) aufzuwarten, sondern die Bedienbarkeit der Autos zu verbessern. (mid/dv)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »