29.11.2012
   

ADAC

Intelligente Vernetzung kann Zweitcrash verhindern

Durch die Vernetzung von ESP- und Airbag entsteht eine Multikollisionsbremse, mit der Unfallfolgen gemindert werden können.

Rund 25 Prozent aller Verkehrsunfälle sind als Mehrfachkollisionen einzustufen. Dabei wird ein Fahrzeug nach dem ersten Crash in einen weiteren Zusammenprall verwickelt, wie die Analysedatenbank des ADAC zeigt. Mit der sogenannten Multikollisionsbremse können diese Gefahren entschärft werden. Die daraus folgende Vermeidung von Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern, Radfahrern, anderen Pkw sowie Schildern, Pfeilern und Leitplanken kann viele Leben retten, wie entsprechende Versuche gezeigt haben.

Durch die intelligente Vernetzung von Airbag- und ESP-Steuergerät kann das Airbagsystem einen Unfall, dessen Schwere das Auslösen der Rückhaltesysteme erfordert, erkennen. Dabei sendet es nicht nur den Impuls zur Aktivierung des Airbags und zum Straffen der Gurte, sondern auch ein Signal an das ESP-Steuergerät. Dort wird der Aufbau des Bremsdrucks und das Abbremsen des Fahrzeugs verantwortet. Die Vernetzung sorgt für einen schnelleren Stillstand des verunfallten Autos. Im neuen Golf VII werden die Datenleitungen für die Kommunikation von Airbag und ESP bereits genutzt. Der finanzielle und technische Aufwand ist nicht hoch, weshalb der ADAC jetzt die serienmäßige Ausrüstung aller Neufahrzeuge mit dieser Technik fordert.

Bei Crash-Tests mit und ohne Multikollisionsbremse kommt das Testfahrzeug mit dieser Technik rund 20 Meter nach dem ersten Zusammenstoß mit einem anderen Auto zum Stehen. Ohne sie fährt das Auto nach dem ersten, bei 60 km/h erfolgten Crash noch 30 Meter weiter und prallt mit einer Restgeschwindigkeit von 25 km/h gegen ein weiteres Hindernis. Dieser Zweitcrash gilt als besonders gefährlich, weil Rückhaltesysteme wie Gurtstraffer und Airbags meist schon beim ersten Aufprall aktiviert wurden und damit ein wesentlicher Schutz aufgebraucht ist. Zudem verliert der Fahrer nach dem ersten Aufprall oft die Kontrolle über sein Auto. (mid/ld)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »