02.08.2022
   

Autonomes Fahren

Deutsche sind skeptisch

Autonomes Fahren hat in Deutschland ein Akzeptanzproblem.

Viele Deutsche stehen dem autonomen Auto weiterhin skeptisch gegenüber. Neben Zweifeln an der Zuverlässigkeit der Technik herrscht Sorge vor Hacker-Angriffen und Überwachung. Vorteile der Robomobile erkennen vor allem die Jüngeren, wie aus einer aktuellen Studie des Center of Automotive Management (CAM) hervorgeht.

Allgemein registrierten die Forscher eine starke Skepsis gegenüber der Technik. 49 Prozent der Befragten kann sich die Nutzung von Robo-Shuttles oder selbstfahrenden Privatwagen gar nicht vorstellen, lediglich 18 Prozent sind sehr offen für eine Nutzung. Besonders stark ist die Ablehnung in der Gruppe der Über-55-Jährigen, wo sich 61 Prozent eine Mitfahrt nicht vorstellen können. Unter den 18- bis 34-Jährigen liegt dieser Anteil lediglich bei 29 Prozent.

Befragt nach den Vorteilen von autonomen Autos erkennen 29 Prozent der Studienteilnehmer keinen einzigen. 27 Prozent nennen die Zeitersparnis durch das Entbinden von den Fahraufgaben, 26 Prozent eine höhere Sicherheit. Jeweils rund 20 Prozent halten dem Roboterauto einen positiven Umwelteffekt, günstige Kosten und hohe Flexibilität zugute. Bei den möglichen Nachteilen führen 48 Prozent das Gefühl einer grundsätzlichen Unsicherheit ins Feld. Offenbar sorgt das Fehlen menschlicher Kontrolle hier für starke Bedenken. 40 Prozent haben Angst vor Hackerangriffen, 39 Prozent befürchten Unfälle. Auch die Angst um Arbeitsplätze und die Sorge um einen stockenden Verkehrsfluss werden häufig genannt. Gar keine Bedenken haben lediglich fünf Prozent der Befragten.

Breiteren Bevölkerungsschichten fehle bislang die Akzeptanz für die neue Technologie, fasst Institutsleiter Stefan Bratzel die Ergebnisse der Studie zusammen. "Die Unternehmen sollten künftig einerseits stärker den Kundennutzen dieser Innovationen adressieren und andererseits durch Transparenz und Heranführung an die Technologie die Skeptiker einfangen", empfiehlt der Autoexperte. Bislang allerdings fehlt es noch an der Verbreitung hochautomatisierter oder autonomer Fahrzeuge. Lediglich für die Mercedes-Spitzenmodelle S-Klasse und EQS sind Fahrfunktionen zu haben, die dem Fahrer erlauben, sich dauerhaft vom Verkehr abzuwenden. Hinzu kommen diverse Pilotprojekte mit vollautonomen Shuttle-Taxis.


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »