14.12.2018Fachbeitrag

Fahrzeugverzögerung bei Fußgängerunfällen

Uwe Fürbeth
Bekannt ist bereits seit Längerem, dass bei Fußgängerunfällen und der Auswertung der Wurfweite der Bremszustand des Fahrzeuges zu berücksichtigen ist. Wie der genannte Effekt durchgängig quantifiziert werden kann, ist der einschlägigen Literatur jedoch nicht zu entnehmen. Es bietet sich an, Simulationsmethoden zur Quantifizierung zu nutzen. Die Mehrkörpersimulation ermöglicht es, die Auswirkungen eines gebremsten oder ungebremsten Fahrzeuges im Kollisionsmoment systematisch zu analysieren. Dieser Beitrag befasst sich mit den Ergebnissen, die zeigen, dass gerade bei höheren Geschwindigkeiten ein signifikanter Einfluss simulatorisch nachweisbar ist.

Ausgabe, Nr, Seite: VKU 12/2018 S. 421-427
Seitenanzahl: 7
Download ►

Heftarchiv

Für alle Abonnenten stellen wir ein elektronisches Heftarchiv mit allen Ausgaben des laufenden Jahres bis 1/2006 rückwirkend zur Verfügung.

Dort können Sie alle Inhalte recherchieren und sich als Text oder PDF anzeigen lassen.

Weiter zum Archiv »

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Frage des Monats

Jahresinhaltsverzeichnis 2017

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2017 zum Download! mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »

Heftarchiv

Ausgabe verpasst?

Blättern, lesen und suchen von Fachartikeln im digitalen Heftarchiv. mehr »