27.10.2016
   

GlobalNCAP kritisiert Südamerika

Fehlende Sicherheitsstandards kosten 40.000 Menschenleben

In Südamerika, aber auch in Asien, scheitern Kleinwagen oft an den Crahstest-Anforderungen.

Die Crash-Sicherheit von Automobilen wird in Südamerika stark vernachlässigt. Selbst die Minimalanforderungen der Vereinten Nationen werden dort nicht an neue Autos gestellt, kritisiert die Sicherheitsorganisation GlobalNCAP. Die Experten haben errechnet, dass mit strengeren Zulassungsregeln bis 2030 rund 40.000 Menschenleben allein in Argentinien, Chile, Mexiko und Brasilien gerettet werden könnten. Zudem ließen sich 400.000 Verletzte verhindern. Der volkswirtschaftliche Schaden wird mit 143 Milliarden US-Dollar beziffert.

GlobalNCAP fordert von den Staaten strengere gesetzliche Regelungen. Die Autohersteller seien zwar in der Lage, nicht aber willens, sicherere Autos zu bauen. Die Experten halten vor allem die bislang nicht berücksichtigten UN-Regelungen 14 und 16 (zu Anschnallgurten), 94 (zur Sicherheit bei Frontalkollisionen) und 95 (zur Sicherheit bei seitlichen Kollisionen) für wichtig.

Dass für Südamerika produzierte Autos der großen westlichen und asiatischen Hersteller in Crashtest nach westlichen Standards versagen, ist eher die Regel als Ausnahme. So bauen die Hersteller aus Kostengründen häufig weder Airbags noch aktive Sicherheitssysteme ein. Offenbar wird teilweise aber auch an der grundlegenden Karosseriestruktur gespart. Die Konstruktion der Original-Modellen wird dann für den Einsatz in Schwellenländern leicht heruntergetunt. Verstärkende Elemente können weggelassen, günstigere Materialien verwendet werden. Und das Ganze wird dann in den lokalen Werken auch noch vergleichsweise lax zusammengeschraubt – unter dem Schirm der insgesamt niedrigen Sicherheitsstandards.

Auch ein Großteil der Verbraucher hat in Staaten wie Brasilien nach Einschätzung von GlobalNCAP nur ein geringes Bewusstsein für Fahrzeugsicherheit. Ihr erstes Interesse ist es, überhaupt erst mal einen fahrbaren Untersatz zu haben. Und zwar zu einem möglichst günstigen Preis. (Holger Holzer/SP-X)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »