21.08.2018
   

Halbjahresbilanz

Weniger Verkehrstote als im Vorjahr

Im ersten Halbjahr gab es 51 weniger Verkehrstote als im Vorjahreszeitraum.

1.474 Menschen kamen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen ums Leben. Das waren nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 51 Personen oder 3,3 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2017. Die Zahl der Verletzten ging um 0,2 Prozent auf etwa 185.200 Personen zurück.

Insgesamt nahm die Polizei in den ersten sechs Monaten dieses Jahres weniger Unfälle auf als im ersten Halbjahr 2017: Die Zahl der Unfälle sank um 0,2 Prozent auf rund 1,28 Millionen. Bei 1,14 Millionen Unfällen gab es ausschließlich Sachschaden (minus 0,3 Prozent), bei rund 144.300 Unfällen (plus 0,3 Prozent) kamen Personen zu Schaden.

Bezogen auf eine Million Einwohner starben im ersten Halbjahr 2018 durchschnittlich 18 Menschen im Straßenverkehr. Das größte Risiko, im Straßenverkehr tödlich zu verunglücken, bestand in Sachsen-Anhalt mit 29 Getöteten je eine Million Einwohner, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern mit 28 und Brandenburg mit 26 Verkehrstoten. Deutlich unter dem Bundesdurchschnitt lagen die Werte in den drei Stadtstaaten, die aber aufgrund ihrer Siedlungsstruktur generell niedrigere Werte aufweisen. Ebenfalls niedrig war das Risiko in den Flächenstaaten Nordrhein-Westfalen mit zwölf Getöteten sowie Hessen und Rheinland-Pfalz mit jeweils 17 Verkehrstoten je einer Million Einwohner.

Weniger getötete Fußgänger

Für den Zeitraum Januar bis Mai 2018 liegen tiefer gegliederte Ergebnisse vor. Danach kamen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr Benutzer von Krafträdern mit Versicherungskennzeichen (plus zehn Personen beziehungsweise plus 41,7 Prozent) sowie Fahrer und Mitfahrer von Güterkraftfahrzeugen (plus sieben Personen beziehungsweise 10,9 Prozent) ums Leben. Dagegen waren die Zahlen der getöteten Fußgänger (minus 15 Personen beziehungsweise minus 8,3 Prozent) sowie der getöteten Benutzer von Krafträdern mit amtlichen Kennzeichen (minus 15 Personen beziehungsweise minus 7,9 Prozent) rückläufig. (ah)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

Jahresinhaltsverzeichnis 2017

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2017 zum Download! mehr »

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »
VKU-Leseprobe Hier klicken »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »