15.09.2015
   

Hauptuntersuchungen

KÜS zieht Zehnjahresvergleich

Peter Schuler

Peter Schuler: "Die geringen Änderungen bei den Mängelzahlen am Fahrzeug im Zehn-Jahres-Rhythmus stimmen schon bedenklich."

Die Fahrzeug-Überwachungsorganisation KÜS hat die Ergebnisse der von ihren Prüfern durchgeführten Hauptuntersuchungen der vergangenen zehn Jahre (2004 bis 20014) analysiert. Im Mittelpunkt dabei standen die sicherheitsrelevanten Mängelgruppen wie Licht, Bremsanlage und Umweltbelastung. "Die geringen Änderungen bei den Mängelzahlen am Fahrzeug im Zehn-Jahres-Rhythmus stimmen schon bedenklich", sagte Bundesgeschäftsführer Peter Schuler bei der Präsentation der Zahlen anlässlich der IAA in Frankfurt. "Sie zeigen aber, dass die Hauptuntersuchung nach wie vor ihre absolute Existenzberechtigung hat. Sie ist ein Service im besten Sinne eines intensiven und zielgenauen Verbraucherschutzes."

Wie 2004 nahmen auch 2014 die lichttechnischen Einrichtungen den Spitzenplatz in der Mängelstatistik ein. Fielen vor zehn Jahren über 22 Prozent der untersuchten Fahrzeuge mit nicht korrekten Lichtanlagen auf, waren es im vergangenen Jahr knapp 25 Prozent. Hier schlagen Fehler im Austausch der Beleuchtungskörper aber auch Manipulationen, etwa die Verwendung unerlaubter Xenon-Lampen, zu Buche.

Auf Platz zwei in der Mängelhitparade finden sich wie gehabt die Bremsen. Auch hier kann die KÜS eine steigende Mängelquote von knapp 20 auf knapp 21 Prozent vermelden. Die Gründe dafür sieht Schuler vor allen Dingen in der gesunkenen Bereitschaft der Fahrzeugbesitzer, ihre Autos regelmäßig warten zu lassen. Auch die längeren Inspektionsintervalle der Fahrzeuge verhindere, ein schnelleres Erkennen von Unregelmäßigkeiten an den Bremsen.

Den stärksten Anstieg verzeichnete die Mängelgruppe "Umweltbelastung", die weiterhin den dritten Platz der beanstandeten Fahrzeugprobleme einnimmt. Lag diese 2004 noch bei 14 Prozent, kletterte sie zehn Jahre später auf 19 Prozent. Hier kämen die verschärften Abgasbestimmungen zum Tragen, hieß es.

Positives gibt es dagegen bei der Fahrzeugaufhängung sowie bei der Begutachtung der Fahrzeugrahmen zu berichten. Dank gestiegener Fertigungsqualitäten sanken laut KÜS die Mängelquoten. Dass heute kleine Schäden an den Scheiben schneller repariert werden als früher, sieht man den reduzierten Beanstandungen beim Thema "Sichtverhältnisse". In diesem Bereich sank die Quote von knapp sieben Prozent auf knapp vier Prozent.

Auch Fahrassistenzsysteme haben Mängel

Neben dem Zehnjahresvergleich hat die KÜS auch die elektronischen Assistenzsysteme genauer untersucht. Bei den HU des Jahres 2014 wurden über alle Fahrzeugklassen knapp drei Millionen Mängel festgestellt. Innerhalb dieser Gesamtmenge nahmen die bei den elektronischen Assistenzsystemen auffälligen Defekte nur etwa ein Prozent ein. Das liegt nach Ansicht von Schuler zum einen an der noch geringen Verbreitung der Systeme. Zum anderen würden die auftretenden Defekte meist schon vor der HU über die Warneinrichtungen auffällig und beseitigt.

2014 belegten bei den elektronischen Helfern die gängigen Systeme die vorderen Plätze. Bemängelt wurden vor allem die Airbags (55,1 Prozent), das ABS steht mit 21,5 Prozent Anteil ebenfalls weit vorne. Die Traktionskontrolle (ASR) bringt es noch auf rund sieben Prozent. Die sogenannten fahrdynamischen Kontrollsysteme wie etwa die Elektronische Stabilitätskontrolle (ESP) kommen in der KÜS-Mängelstatistik 2014 auf 5,3 Prozent.

Mit der Einführung des sogenannten HU-Adapters zur Prüfung elektronischer Systeme im Fahrzeug gehen die Kfz-Überwachungsorganisationen einen ersten Schritt in die richtige Richtung, wie Schuler betonte. "Wir stellen uns mit der Überprüfung der elektronischen Systeme der Entwicklung des modernen Fahrzeugbaus. Die Fahrzeugüberwachung wird auf der Höhe der Zeit sein und ihren wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit auch weiterhin uneingeschränkt leisten." (sp-x/se)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »