28.04.2022
   

Laden mit Highspeed

Volvo steigt bei Batterie-Experten StoreDot ein

StoreDot will eine ultra-schnelle Ladetechnik für E-Fahrzeuge auf den Markt bringen.

Volvo Cars investiert über seinen hauseigenen Volvo Cars Tech Fund in StoreDot. Das israelische Unternehmen entwickelt eine neue Batterietechnik für Elektroautos: Diese soll es nach Angaben des Unternehmens ermöglichen, in nur fünf Minuten genügend Strom für 160 Kilometer nachzuladen.

Dieser Investition verschafft Volvo Cars die Möglichkeit, gemeinsam mit StoreDot neue Batterietechniken zu entwickeln. Durch die Zusammenarbeit mit Volvo Cars will StoreDot die Markteinführung seiner Entwicklung beschleunigen – ein Start der Serienproduktion wird für das Jahr 2024 angestrebt.

Bilderstrecke

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen erfolgt hauptsächlich im Rahmen des Batterie-Joint-Ventures, das Volvo im vergangenen Jahr mit dem führenden schwedischen Batteriehersteller Northvolt gegründet hat. Durch die Investition in StoreDot hat sich Volvo Cars Zugang zu allen aus der Zusammenarbeit resultierenden Technik-Errungenschaften gesichert.

Volvo will Autos mit kürzeren Ladezeiten

Die Batterieentwicklung von StoreDot konzentriert sich auf eine spezielle Silizium-Anodentechnik und die damit verbundene Softwareintegration. Ziel ist die Entwicklung einer extrem schnellen Ladetechnik. Dies deckt sich mit dem Ziel von Volvo, Elektroautos mit größerer Reichweite, kürzeren Ladezeiten und geringeren Kosten zu entwickeln.

Volvo hat sich als erster etablierter Automobilhersteller zur vollständigen Elektrifizierung verpflichtet und will ab 2030 nur noch reine Elektroautos verkaufen. Bereits 2025 soll die Hälfte des weltweiten Absatzes aus reinen Elektroautos bestehen. Das im vergangenen Jahr angekündigte Joint Venture mit Northvolt konzentriert sich auf die Entwicklung und Herstellung von hochmodernen Batteriezellen für die nächste Generation von Elektroautos von Volvo und Polestar.

Gemeinsames Forschungs- und Entwicklungszentrum

Im Rahmen der Investition von rund 30 Milliarden Schwedischen Kronen in das Joint Venture errichten die beiden beteiligten Unternehmen ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie ein Batterieproduktionswerk in der Region Göteborg, um den Weg für die ehrgeizige Elektrifizierungsstrategie von Volvo zu ebnen. Insgesamt werden in diesem Zuge über 3.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

In den kommenden Jahren will Volvo Cars eine ganze Familie von Elektroautos auf den Markt bringen. Dies ist einer der ehrgeizigsten Elektrifizierungspläne der Branche. Die vollständige Elektrifizierung ist Teil des Ziels, die CO2-Emissionen in den gesamten Unternehmensaktivitäten zu senken und bis 2040 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden.


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2020

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2020

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2020 zum Download! mehr »