06.10.2015
   

TÜV-Süd

Neues Prüfzentrum für Batteriesicherheit eröffnet

Batterieprüfung TÜV Süd

TÜV Süd und ESPEC kooperieren bei Batterietests.

Der weltweit tätige TÜV Süd hat gemeinsam mit der ESPEC-Corporation ein neues Prüfzentrum für Batteriesicherheit nördlich von Tokyo in Betrieb genommen. Als erstes Prüfzentrum dieser Art bietet es allen Fahrzeug- und Batterieherstellern umfangreiche Sicherheits- und Komformitätsprüfungen nach der verschärften UN-ECE-Regelung 100 aus einer Hand an.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit ESPEC. Mit der Kooperation konnten wir in Rekordzeit ein neues und extrem professionell ausgestattetes Batterieprüfzentrum realisieren", so Volker Blandow, Leiter Elektromobilität bei TÜV Süd. "Ich glaube die deutsche und die japanische Automobilindustrie steht vor ganz ähnlichen Herausforderungen. Beide Länder sind mit ihren Produkten global sehr erfolgreich und stehen für höchste Qualität und Sicherheit. Natürlich müssen diese Attribute auch für alle neuen Antriebsarten gelten, TÜV Süd unterstützt alle Hersteller mit umfangreicher Erfahrung und Expertise aus tausenden von Prüfungen im Bereich der Antriebsbatterien und Brennstoffzellensystemen".

Die Entwicklung alternativer Antriebskonzepte wie Batteriefahrzeugen oder hybridisierten Fahrzeugkonzepten werde immer wichtiger, um die weltweit strengeren Vorschriften zur Begrenzung von Treibhausgasen und Kraftstofferbräuchen einhalten zu können. Dabei spielt die Antriebsbatterie eine zentrale Rolle: Sie muss langlebig, leistungsfähig aber auch sicher sein - zum Beispiel bei Unfällen bzw. schwierigen Umweltbedingungen wie Überschwemmungen.

Im Jahr 2013 hat die Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UN- ECE) 2013 ihre Regelungen für batterieelektrische Fahrzeuge deutlich verschärft. Damit müssen ab Juli 2016 alle neu zugelassenen Elektrofahrzeuge die Sicherheitsvorschriften der UNECE-Regelung 100, Änderungsserie 2, Teil 2 erfüllen. Dies bedeutet, dass alle Hersteller von Fahrzeugen und Fahrzeugbatterien umfangreiche Sicherheitstests durchführen und die in der Regelung geforderten Zertifizierungen von entsprechend akkreditierten Laboren durchführen lassen müssen

Der TÜV Süd hat daher vor fast einem Jahrzehnt mit Sicherheitsprüfungen und Leistungsprüfungen von großen Batteriesystemen begonnen und eröffnet mit dem Labor in Japan das insgesamt siebte Prüflabor für Fahrzeugbatterien. Damit ist die Prüforganisation in der Lage, weltweit in allen wichtigen Automobilmärkten Batterieprüfungen anzubieten. (asp)

 


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »