20.12.2017
   

Verkehrsopfer 2017

Das Risiko sinkt

Die Zahl der Verkehrstoten dürfte 2017 marginal zurückgehen.

Die Zahl der Verkehrstoten wird dieses Jahr trotz einer um zwei Prozent gestiegenen Jahresfahrleistung nicht wachsen. Das geht aus einer Prognose der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hervor. Für die volle zwölfmonatige Periode rechnet die BASt mit rund 3.200 Toten. Die Anzahl der Unfälle mit Personenschaden geht hingegen um 1,5 Prozent leicht zurück und wird in etwa bei 30.000 liegen – 5.000 weniger als im Vorjahr.

Besorgniserregend ist jedoch, dass besonders innerorts deutlich mehr Verkehrstote zu beklagen sind als 2016. Hier steigt die Zahl von 960 auf 1.000. Für eine positive Veränderung sorgt der Rückgang junger Verkehrstoter im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Hier werden es laut der BASt rund zehn Prozent weniger als 2016. (sp-x)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

Jahresinhaltsverzeichnis 2017

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2017 zum Download! mehr »

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »
VKU-Leseprobe Hier klicken »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »