23.12.2011
   

Forschungsprojekt

Verkehrsunfälle und Strafen

Die schwersten Unfallfolgen entstehen durch Alkohol am Steuer und nicht angepasstes Tempo.

Welche Regelverstöße im Verkehr führen zu den schlimmen Unfällen und sind die Strafen dafür angemessen? Zur Beantwortung dieser Fragen hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) die Zusammenhänge zwischen Unfallgeschehen und Strafen für Regelmissachtungen ebenso untersucht, wie die Frage, was Verkehrsteilnehmer dazu bringt, die Regeln zu beachten.

In dem Forschungsprojekt wurden zunächst aus den Unfalldaten des Statistischen Bundesamtes rund 290.000 Ursachen bei Pkw-Unfällen analysiert. Fünf Einzelursachen bestimmen das Unfallgeschehen mit fast 90 Prozent Anteil: missachten der Vorfahrt, nicht angepasste Geschwindigkeit, Fehler beim Abbiegen, ungenügender Sicherheitsabstand und Alkohol.

Die schwersten Unfallfolgen entstehen durch Alkohol am Steuer und nicht angepasstes Tempo beziehungsweise Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit. Vorfahrt- und Abstandsunfälle passieren zwar öfter, doch die Folgen sind deutlich leichter.

Die ungeliebten Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei gibt es in 98 Prozent der Fälle für Ordnungswidrigkeiten. Der vergleichsweise kleine Anteil an Straftaten ist überwiegend das Fahren unter Alkoholeinfluss. Die meisten Eintragungen in Flensburg sind mit 77 Prozent Anteil durch Tempodelikte zustande gekommen. Fahrverbote und Fahrerlaubnisentzug gehören zu den selten verhängten Maßnahmen, die meist wegen Alkohol und Drogen am Steuer ausgesprochen werden.

Allein bei Alkoholunfällen ließe sich ein schwacher Zusammenhang zwischen dem Unfallgeschehen und der Bestrafung erkennen. Daher lautet das Fazit der UDV, dass sich der Gesetzgeber auf die wesentlichen Unfallursachen konzentrieren sollte, wenn er mehr für die Verkehrssicherheit tun will. Bei einer Reform würde die Berücksichtigung des realen Unfallgeschehens als Grundlage einen bedeutenden Beitrag leisten. Insbesondere Regelverstöße mit schweren Folgen dürften nicht länger als "Kavaliersdelikte" gelten, schließlich stelle zu schnelles Fahren eine ähnlich große Gefahr wie Alkohol am Steuer dar. (mid)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »