04.09.2015
   

Wissmann

Langfristig führt kein Weg an Elektroautos vorbei

Trotz des schleppenden Absatzes von Elektroautos führt an den Stromern aus Sicht des Branchenverbandes VDA langfristig kein Weg vorbei. "Natürlich wirkt der aktuell niedrige Spritpreis an der Zapfsäule nicht wie ein 'Turbo' für Elektroautos", sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, der Deutschen Presse-Agentur. Auf lange Sicht aber gelte: "Wir müssen unabhängiger vom Öl werden, wir brauchen die alternativen Antriebe." Wenn die Leistungsfähigkeit der Batterien weiter steige, und damit die Reichweite von E-Autos, gebe es bei der Elektromobilität einen "echten Schub". 

Um das Ziel von einer Million E-Fahrzeugen im Jahr 2020 noch zu erreichen, seien aber zusätzliche Impulse notwendig. Dazu zähle eine Sonderabschreibung für gewerblich genutzte Pkw. Wissmann sagte, er erwarte eine Entscheidung der Bundesregierung über eine weitergehende Förderung von E-Autos noch für dieses Jahr.

Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen sind immer noch eine Seltenheit: In den ersten acht Monaten 2015 wurden nach Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes 6.456 Elektro-Autos neu zugelassen. Das war zwar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 61,4 Prozent - der Anteil der E-Autos aber lag bei gerade einmal 0,4 Prozent. Als Haupthindernisse für den Ausbau der Elektromobilität zählen neben dem vergleichsweise hohen Preis der Fahrzeuge auch die geringere Reichweite sowie die derzeit noch unzureichende Infrastruktur. 

Alternatives im Fokus der IAA

Alternative Antriebe gehören zu den Schwerpunkten der Automesse IAA in Frankfurt, die Mitte September in Frankfurt beginnt. Ein weiteres Topthema ist die Digitalisierung der Branche. "Das vernetzte und automatisierte Fahren ist der große Innovationstrend, der auch die kommenden Jahre bestimmen wird", sagte Wissmann. "Wer künftig einen Neuwagen kauft, will auf die digitale Welt nicht verzichten."

Mit Blick auf eine mögliche Konkurrenz von IT-Konzernen als Autobauer sagte der VDA-Chef: "Die IT-Integration ins Auto erfolgt branchenübergreifend, die Automobilindustrie braucht hierzu auch Partner aus der digitalen Welt. Wohlgemerkt: Partner." Google hat bereits ein selbstfahrendes Auto entwickelt, der iPhone-Hersteller Apple arbeitet Medienberichten zufolge an einem eigenen Elektroauto. (dpa)


Kommentar verfassen

Frage des Monats

PDF-Download

Neue Kriterien für Karosserie-Eingangs-Vermessung

Das Allianz Zentrum für Technik und die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung empfehlen neue Kriterien für die Durchführung einer Karosserie-Eingangs-Vermessung zur Schadendiagnose in der Reparaturwerkstatt. mehr »

Datenblätter

Kostenlose 2D DXF-Daten

Zu den Datenblättern der Autos gibt es auch DXF-Dateien zum Download. Nur für Abonnenten! mehr »

Mini-Abo

Maxi-Paket zum Mini-Preis

Testen Sie jetzt drei Ausgaben der VKU zum Mini-Preis. Keine Kündigung nötig! mehr »

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter! mehr »
Abonnieren Sie die VKU noch heute Hier klicken »

Datenblätter-Archiv

Datenblätter

Informieren Sie sich umfassend über aktuelle Fahrzeugmodelle und technische Daten. mehr »

News aus der Autobranche

AUTOHAUS Online

Tagesaktuelle News, spannende Bildergalerien und die heißesten Autovideos gibt es hier »

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU Jahresinhaltsverzeichnis 2021

VKU auf einen Blick

Das gesamte Inhaltsverzeichnis der VKU Ausgaben 2021 zum Download! mehr »